Zur Behandlung von Tinnitus: Hörgeräte und Therapieansatz

Das Tragen von Hörgeräten in Kombination mit dem terzo-Gehörtraining bietet einerseits die Möglichkeit, den Hörverlust auszugleichen. Bisher nicht mehr wahrgenommene akustische Signale werden in die Hörverarbeitung geleitet. Dadurch kann das Verstehen verbessert und die Höranstrengung gemildert werden.

Andererseits dient die Versorgung mit akustischen Reizen dazu, die zur Hörverarbeitung benötigten Nervenzellen mit akustischem Input zu versorgen. Die Nervenzellen können dadurch ihrer eigentlichen Aufgabe der Signalverarbeitung wieder besser nachkommen. Die Fehlfunktion der Nervenzellen, Eigengeräusche zu erzeugen, kann durch das terzo-Hörtraning weitestgehend unterdrückt werden. Der Hörfilter wird reaktiviert und gestärkt.

Natürliche Hörfilter unterdrücken das Geräusch eines Tinnitus. Das Gehirn lernt unwichtige von wichtigen Geräuschen zu unterscheiden - für weniger Tinnitus Belastung und mehr Lebensfreude.

Der Tinnitus wird wieder besser aus der Wahrnehmung gefiltert.

tinnitus care begleitet Sie als ein integrierter Bestandteil in der interdisziplinären Zusammenarbeit weiterer Fachdisziplinen, wie HNO-Ärzten, Kliniken und Psychologen, auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und weniger Tinnitus-Belastung.

Ihre Ansprechpartner für mehr Lebensqualität.